Bundesregierung stellt Blankocheque zur geheimdienstlichen Generalüberwachung aus

Diese Woche ging eine Meldung durch die Medien, dass die Bundesregierung Bundesnachrichtendienst und Verfassungsschutz beauftragte, herauszufinden, ob nicht Vlad Dragul Putin hinter all der bösen alternativen Publizistik steht, welche ihrer Heiligkeit Angela I. Merkel nebst Hofpresse nicht bedingungslos und zombiehaft folgt.

Die Bundesregierung spricht von einer gezielten Desinformationskampagne, welche Moskau zur Destabilisierung Europas in die Wege leitete.

Einige machen sich darüber lustig, wel es absolut grotesk wirkt.

Besagte Hofpresse freut sich: suggeriert es doch, sie erzähle permanent die Wahrheit und nichts als die Wahrheit, sowahr ihr Gott helfe, und irgendwelche Fratzen, die keine Karriere in ihrer Maschinerie machen, pinkeln ihr aus bösem Willen an die kurzen Beinchen.

Eigenen Diffamierungskampagnen des Typs "von Moskau gesteuerte Putintrolle" konnten die Münchhausens nicht retten, sich an diesem Zopf selbst aus dem Sumpf zu ziehen scheiterte.

Jetzt greift die oberste Autorität zu Hülf und schießt mit schwerem Geschütz: die Regierung aktiviert den Geheimdienst.

Das ist keineswegs so witzig, wie es im ersten Moment aussieht!

Die Lügenpresse sieht arm und minderwertig dadurch aus, aber das stört sie nicht.

Sie will bezahlt sein und wenn der Staat ihr mit dem Geheimdienst das Monopol sichert, heimst sie ihre Gelder ein, deucht ihr.

Warum aber sollte man Produkte kaufen, die nachweislich nichts taugen, nur weil der Staat seine Macht einsetzt, die Konkurrenz auszuschalten?

Die Rechnung geht nicht auf.

Opa hatte ja auch BBC und Radio Moskau gehört, obwohl das zu seinen Zeiten ein erheblicher Straftatbestand gewesen ist.

Wer dem Volksempfänger nicht mehr vertraut vertraut ihm nicht auf einmal deshalb, weil andere Informationskanäle in den Fokus der Geheimdienste gestellt werden.

Darum geht es meines Erachtens auch nicht.

Merkel und ihr Leute sind immer noch schlauer als Erzengel Siggi und die seinen!

Der wollte die AfD geheimdienstlich überwachen lassen, was zu offensichtlich nach Instrumentalisierung von Staatsorganen für Wahlkampf riecht und nur einen sehr eingeschränkten Kreis seiner politischen Gegner betrifft.

Ich beispielsweise fiele da nicht runter. Ich bin zwar auch gegen den €, aber ich bin auch grundsätzlich gegen die NATO und gegen die EU als auch halte ich wenig von neoliberaler Wirtschaftspolitik. Mir kann die AfD nicht helfen.

In Frankreich sieht es für mich schon besser aus.

Auch ich halte die Masseneinwanderung aus der muslimischen Ecke für falsch, bin aber der Auffassung, ihr müsse ein antiimperialistisches Konzept entgegengestellt werden, die Lösungen der AfD gefallen mir nicht.

Das könnte für Syrien und Irak beispielsweise so aussehen:

Schritt 1: der Westen beendet die Unterstützung der Türkei, Saudi Arabiens und ihrer Terrorbanden vollständig.

Schritt 2: es wird eine Kommission, von sagen wir 300 Mitarbeitern, gebildet, welche mit einer beträchtlichen Summe, 10 Milliarden € fürs erste, ausgestattet wird, die gebunden sind als Hilfe für Flüchtlinge.

Diese Kommission ermittelt die wirtschaftlichen Bedürfnisse in den Flüchtlingslagern rund um die Kriegsgebiete.

Diese Flüchtlingslager werden nicht von der UNO und schon gar nicht von der Türkei verwaltet, sondern müssen sich eine Struktur der Selbstverwaltung organisieren. Für Schulunterricht, Nahrungsmittelverteilung, Medizinzentren etc. benötigen die keine UNO und keinen Westen, das hatten die alles vor dem Krieg, das haben die alles drauf, ihnen muss nur die Chance eingeräumt werden, das unter den Ausnahmebedingungen sich aufzuzeihen – fuck Legasthenie: aufzuziehen!

Die Kommission verteilt die Gelder nach den ermittelten Notwendigkeiten.

Da die Terrororganisationen nun vom westlichen Sponsoring abgeschnitten sind, wird der Krieg nicht mehr lange dauern und die Leute können nach Hause zurück.

Natürlich hätte man mit Beendigung des Krieges lauter flüchtende Terroristen und deren Angehörige, um die müssten sich dann die Saudis kümmern, es sind deren Leute.

Ist nur ein Vorschlag, den ich umreiße, damit man versteht, was ich meine.

Zurück zum Thema: der Auftrag der Bundesregierung, den Geheimdiensten einen solchen Auftrag zu geben, bedeutet in der Konsequenz, dass jede und jeder, welcher sich mit einer realistischen Berichterstattung zu Russland und die russische Politik befasst, zum Volksfeind erklärt werden kann! Das so zu formulieren sind unsere Berliner Hyperdemokraten zu feige, aber das ist es genau, was bezweckt wird!

Gegeninformation soll mundtot gemacht werden und die geheimdienstliche Ausspionierung von Menschen, die durch russlandfreundliche Äusserungen auffallen, wird legalisiert.

Merkel und ihre Bande geben den Geheimdiensten einen so weit gefassten Auftrag, dass jeder darunter fallen kann, der nicht völlig blind ist.

Das ist keine Realsatire, es ist ein weiterer Schritt in Richtung Kriegsvorbereitung!

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.