Das BILD-Settimanale „Spiegel“ kanns nicht mehr erwarten und die USS Liberty

Der Spiegel sagt uns nun, "die USA haben Beweise vorgelegt" die "Assads Schuld", na ja, beweisen eben.

Der schlagende Beweis ist, dass Totenkopf-Jonny Kerry sagt, der Beweis sei auf dem Webauftritt des Weißen Hauses zu finden.

Dort steht: der Geheimdienst sagt, dass es so wäre.

Der Zirkelschluss ist: Kerry sagt, der Beweis ist, dass das Weiße Haus es sagt.

Und solltet ihr Dorftrottel immernoch zweifeln, obwohl einer aus der  Regierung der USA beweisen kann,  dass es auch ein anderer aus der US-Regierung sagt, kann man euch nicht mehr helfen.

In seiner Rede zum Thema sagt Secretarius Stateus Departementum: "We know, as does the world, that just 90  minutes later all hell boke loose in the social media."

Stelle ich mir nun vor, mein Stadtviertel würde mit Giftgasraketen angegriffen: wie würde ich handeln? "Hei Leute, volle goil, das muss ich gleich auf Facebook posten!!!" – oder hätte ich Unwesentlicheres zu tun, wie etwa Nachbarn helfen etc?

Später wird er Moralprediger, geh zurück bis zum ersten Weltkrieg und erklärt uns, es habe fast 100 Jahre gedauert, bis die Welt es geschafft hat, die schröklichsten Waffen zu bannen. Das sei, warum Verträge, wie der zur Unterdrückung von Chemiewaffen gezeichnet wurden – den vor allem aber die USA gar nicht unterzeichnet haben!!!

Von Merkel heißt es, sie fände eine solche Argumentation plausibel. Sie wird zitiert: „Es ist sehr bedauerlich, dass sich Russland und China seit langer Zeit einer gemeinsamen Haltung im Syrien-Konflikt verweigern, das schwächt die Rolle der UN derzeit erheblich“. Die vollendete Untertanin als Bundeskanzlerin: während die Mehrheit der Bevölkerungen auf dem Planeten den Fortschritt darin erkennen, dass Gegenmächte zu den USA entstehen, bedauert Merkel, dass Russland und China verhindern, die UN zum bloßen Abnickverein des amerikanischen Imperialismus zu machen.

 

Dafür dürfen US-Staaten jetzt Maruhana legalisieren, damit die Amis sich legal wegbeamen können. Wer blöd gekifft ist, den interessiert sonst nicht viel. Gute Boxen und nen riesen Flachbild dazu, "und der Tag ist ein Freund!" Slams und Wrestling haben es verdient HD delektiert zu werden und zwischen den Joints braucht man ja auch kulturelle Bildung. Man ist ja Bürger Roms.

Aus diesem Anlass möchte ich eine Dokumentation der BBC und des WDR zeigen, die darstellt, wie in den 60ger Jahren der US-Geheimdienst mit der israelischen Armee ein amerikanisches Spionageschiff angegriffen hatten, um Handhabe zu bekommen, Kairo mit Atomwaffen anzugreifen.

Kein Scheiß, das sage nicht ich, das belegt das Material.

 

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.