Beratungsresistent bis zum bitteren Ende

Federführend von den GRÜNEN wurde als neuester Gag, die Akzeptanz einer NAZI-Herrschaft im Herzen Europas zu etablieren Hinweisen darauf und warnen davor mit den Etiketten "Russische Propaganda" & "Putins Propaganda" versehen.

Die Partei des NAZI-Kollaborateurs Steinmeier ebenso wie Union und der klägliche Rest, teilweise mit Ausnahme der Linken, erfinden den Begriff von der "Krimkrise" und erklären diese zum Ursprung der drohenden Kriegsgefahr.

Sie unterschlagen damit bewusst und absichtlich, dass unter Mitarbeit des Bundesparlamentes und der EU-Behörden ein bewaffneter faschistischer Putsch gegen  eine nach den Prinzipien der bürgerlichen Demokratie in das Amt berufene Regierung ein Jahr vor Neuwahlen die Ursache des Problems ist.

Da unsere Gralshüter von Freiheit und Demokratie nicht wegzensieren können, dass sie NAZI-Partei Swoboda und die Bandera-SA Rechter Sektor entscheidende politische Ämter eingenommen haben, und es sich herumgesprochen hat, dass diese Organisationen faschistisch sind, weist man Denunziation zurück mit der Aussage: die hätten im ukrainischen Volk ja kaum Basis.

Nun, bis auf in Galizien haben sie die auch nicht.

Der entscheidende Faktor bei der Installation eines faschistischen Regimes ist aber: sie brauchen diese breite  Zustimmung überhaupt nicht!

Wir müssen das auch ausweiten: die Vaterlandspartei von Yatz und Tymoschenko haben nur 2 politische Inhalte: Tymoschenko soll Präsidentin werden und Yatz das Programm des IWF umsetzen.

Yatz ist ein gutes Beispiel für das, was ich hier sagen will: es gibt denke ich keinen einzigen Menschen in der Ukraine, der diesen Kerl leiden mag oder wenigstens respektiert.

Dennoch setzen EU und USA genau den international als Vertreter der Ukraine durch.

Das funktioniert darüber, dass die NAZI-Organisationen Yatz benötigen um international agieren zu können.

Yatz benötigt die Faschisten, um sich gegen die Bevölkerung im Amt halten zu können.

Faschisten teilen die Bevölkerung in Parteigänger und Verräter ein.

Wer Verräter ist definieren sie selbst. Verräter sind Freiwild. Ihnen wird Rechtssicherheit entzogen und sie werden zum Abschuss feigegeben.

Faschisten benötigen nur 2 Dinge: die Kontrolle über die Sicherheitsorgane und die Verfügungsgewalt über die Regierung.

Beides haben sie sich in der Ukraine angeeignet.

Der schmierige Scheißkerl Yatz ist zwar ein Agent des IWF, der IWF benötigt schlagkräftige Sicherheitsorgane um sein Programm gegen die Bevölkerung durchsetzen zu können.

Wenn Yatz vor der UNO mit Atomwaffen daher kommt, vertritt er die Forderung der Swoboda nach Atomwaffen.

Er zeigt seiner "Machtbasis", ihre Interessen zu vertreten.

Gleichzeitig lässt sich das propagandistisch wunderbar mit den Plänen der USA gegen den Iran kombinieren.

Die abscheulichste Pro-Faschisteinpropaganda ist die, dass diejenigen, welche Schutz vor den Faschisten suchen und diejenigen, welche den Schutz zusagen, als Russland in diesem Falle, die Faschisten stärken würden.

Hier tun sich mal wieder die GRÜNEN besonders hervor.

Das ist die offensive Forderung, sich den Faschisten widerstandslos zu unterwerfen!

EU, USA  und ihre Putschisten in Kiew haben nun einen Monat lang verhindert, dass die Ereignisse um den Putsch herum, die Schüsse, untersucht werden.

Inzwischen sind die Sicherheitskräfte politisch und administrativ unter der Kontrolle der neuen Herren, die Zeit war lange genug, Beweise verschwinden zu lassen und zu fälschen, eine Untersuchung unter Leitung der Täter wäre sinnlos.

Alle politischen Kräfte gegen die Putschisten werden nach und nach ausgeschaltet um für den 25.März Tatsachen zu schaffen.

Unsere Parlamentsabgeordneten und unsere Presse nutzen diese Formulierung natürlich in Anwendung auf das Krim-Referendum.

So auch die Bundeskanzlerin.

In der Tat werden natürlich auf der Krim Tatsachen geschaffen, als Reaktion auf geschaffene Tatsachen in Kiew.

Wo Faschisten an der Macht beteiligt sind haben Wahlen keine Bedeutung mehr.

Faschisten selbst sind die Waffe zur Einschüchterung der Bevölkerung.

Wir lesen, die USA hätten nicht vor, die ukrainische Armee aufzurüsten: natürlich nicht. Die ukrainische Armee verhält sich bestenfalls passiv, sie führt die Befehle der Putschisten nicht aus.

Die USA haben nicht gesagt, die neugeründete Nationalgarde nicht auszurüsten, welche die organisierte bewaffnete Einheit der Putschisten ist.

Als nächster Schritt entziehen IWF via Kreditbedingungen und EU via Assoziierungsabkommen den Menschen die Existenzgrundlage, ein Kalkül dabei ist, dass die Armut sie dann schon soweit bringen wird, alles mitzumachen, was vorgesetzt wird.

Die EU und die USA sind es von Afrika und Lateinamerika her gewöhnt, dass diese Strategie funktioniert, man hält sich ein paar Domestiken in den Amtsführungen, die dann die Not im Land verwenden billig Personal zu rekrutieren, das zu allem bereit ist, der Rest der Bevölkerung fühlt sich wehrlos und ist damit beschäftigt, sein Leben zu erhalten.

Man hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Die Ukraine ist nicht Afrika, das über Jahrhunderte von britischen und französischen Kolonialherren zerrissen wurde, sie ist nicht Lateinamerika, das von spanischen und portugiesischen Peitschen gebildet wurde.

Was aus den Mündern unserer Spitzenpolitiker als Schmeichelei und Propaganda genutzt wird, um das Land sich gefügig zu machen, ist eine Tatsache: die Ukraine ist Europa!

Die Leute bemerken, dass westliches Ausland in ihrer  Heimat wütet, als sei es eine afrikanische Bananenrepublik!

Die DDRler hatte es nicht bemerkt, da war es egal, weil es um den Anschluss der DDR an das Reich der hoddn Döömaak ging, den haben sie bekommen, und wenn das nicht so ist, wie sie es sich vorgestellt haben, dann ist das einfach nur Pech.

Die Bewohner der Ukraine wurden nicht gefragt, ob sie vom sozialistischen Einparteienstaat in einen kapitalistischen Mehrparteienstaat wechseln wollen.

Die korrupte oberste Nomenklatura der KPdSU hat das so verfügt.

Wer gute Beziehungen hatte wurde reich, das Gros der Menschen hat viel verloren und wenig gewonnen.

Die darauf folgende Eigenstaatlichkeit hat viel versprochen und nichts gehalten.

Sie kulminierte in einem faschistischen Putsch.

Putin braucht gar keine Propaganda zu machen, die Leute bemerken es selbst, wann sie verarscht werden.

Man sollte sich eher fragen, warum haben es unsere Politiker so bitter nötig zu lügen?

Und die einzige Antwort, die  mir einfällt, ist, dass sie wissen, die Rechnung ohne den Wirt zu machen geht nicht auf und aufgrund ihrer kulturellen Missbildung fehlen ihnen jetzt die Instrumentarien, einschätzen zu können, worauf das hinausläuft.

Sie haben die Schlüsselpositionen in den Ämtern und Medien erobert.

Wie oft sie es auch immer wiederholen, die Putschisten seien die neue Regierung, die Menschen in der Ukraine wissen, dass sie illegitim ist. Sie haben ihr keine Legitimität verliehen.

Den Faschisten ist das egal.

Das polarisiert die Gesellschaft.

Will man gegen das Volk regieren, muss man es wenigstens bezahlen.

Dafür haben EU und USA die Mittel nicht.

Russland hingegen hat durchaus Mittel den Lebensstandard in Gebieten, die sich Russland anschließen, zu heben.

Sanktionen, für die wir Bürger Deutschlands und der EU die Zeche zahlen sollen, sollen Russland nun schwächen.

Der Yale-Buddy und russische NAZI Navalny samt des US-Agenten Nemzow und der unvermeidlichen Hinterhofprostituierten Tolokonnikowa&Co.KG veranstalteten heute in Moskau eine Diversanten-Demo parallel zu einer Unterstützungsveranstaltung für die Krim.

Navalny hat von den Erfahrungen des Rechten Sektor gelernt und sich Hools für seine Veranstaltung engagiert.

 

 

 

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.