Beim ersten Mal tuts immer weh und manchmal tut es nur noch weh

Das war mal ein Song von Abwärts.

Ich geh heute also, weil das Wochenende ist ja rum und der Kühlschrank leer, zu Lidl, und im Zuge dessen an den Zeitungskästen vorbei.

Und da les ich es, das weltbewegende, menschheitserstaunende: Pussy Riot haben mit 150 Personen in der Münchner Innenstadt eine Anti-Putin-Demo veranstaltet!

harr

Bei Focus heißt es: viele Münchener. Naja, ist ne Medienstadt und jeder Sender und jede Zeitung hatten ein Team vor Ort. Die gelten ja rein theoretisch auch als Münchner.

Mitbekommen vor der Morgenzeitung hat davon kein Mensch, darum habe ich das bahnbrechende Event leider verpasst.

HRW war auch dabei – "ja ist es denn ein Wunder?" – sang einst Nina Hagen. Sehr viel mehr Platz ist dann in der Zahl 150, die von den Tagblättern angegeben wird nicht mehr.

Die Pussy-Gören sangen allerdings nicht. Sie sangen ja noch nie. Sie verkauften Eintrittskarten für ihren Film.

Leider wusste ich es nicht, denn hätte ich es gewusst, wäre ich der Neugierde halber schon hingegangen, vielleicht sollten die Girls das nächste mal, wenn sie in München dem Putin Angst und Schrecken einjagen es vorher bekannt geben.

Etwas schockiert, das muss ich schon zugeben, war ich über die Feststellung, dass die nicht einmal bis 3 zählen können.

Putin der zweite Hitler. Also wirklich!

Spontan ohne Nachdenken fällt mir da ja schon Nasser, Milošević, Saddam, Gaddafi und Assad ein.

Putin ist also bestenfalls auf Rang 7.

Mit etwas grübeln fallen einem sicherlich noch mehr Hitlers vor Putin ein.

Außerdem dürfte Assad beleidigt sein, immerhin hat der ältere Rechte auf den Posten des amtierenden Hitler.

Wie dem auch sei, sogar wir in München wissen jetzt, dass es gar nicht sein kann, dass in Kiew NAZIs an der Macht sind, weil die NAZIs sind ja schon in Moskau an der Macht.

Glaub ich jedenfalls. Logisch wär's zumindest, denn wenn Putin Hitler ist müssen die anderen im Kreml ja NAZIs sein.

Captain Kirk und Mr. Spock hatte es auch mal auf einen NAZI-Planeten verschlagen. Aber Putin war dort keiner. Ich glaub, ich lass 'nen Anwalt eine Beschwerde gegen die Paramount-Studios ausarbeiten. NAZI-Planet ohne Putin, das geht gar nicht!

Was eine akute Kriegsgefahr EU-Russland anbelangt, so scheint mir die Gefahr vorläufig vom Tisch.

Es wird noch viel Propaganda gedroschen. Von der Leyer leiert irgendetwas vom Baltikum daher, dass Putin darauf Appetit haben soll, Kerry tönte ja schon groß, das mit der Krim sei Landraub gewesen.

Als Amerikaner, dessen gesamte Nation auf Landraub gebaut ist, muss er es ja wissen.

Kann mir schon vorstellen, dass dem Kerry das stinkt: da investiert man 5 Milliarden$, die man eigentlich gar nicht hat, in das Projekt Regimechange in der Ukraine zur Krim-Gewinnung, und da schnappen einem die Russen das via Volksentscheid weg.

Die Süddeutsche schreit in tiefer Verzweiflung auf: "Oh mein Gott, die Privatisierung rächt sich nun! Man kann der Wirtschaft nicht verbieten, mit Russland Geschäfte zu machen!"

Wat'n Pech aba ooch!

Gabriel würde den Deutschen am liebsten befehlen, den Gürtel enger zu schnallen und auf die 75+Milliarden€ jährlich aus dem Russlandgeschäft zu verzichten.

Der hat sie echt nicht mehr alle!

Das Gezeter hat aber denke ich einen Hintergrund.

Der Putsch in Kiew hat einen Kollaps der Ukraine als Staat bereits bewirkt.

Der Kollaps der Wirtschaft steht unmittelbar bevor.

Was den Antagonismus Russland-Westen betrifft, hat Putin bislang auf der ganzen Linie gesiegt.

Die Krim ist den ukrainischen Unsicherheitsfaktoren entrissen und unter Russischer Kontrolle.

Die Probleme, die der Euromaidan in der Ukraine verursacht hat, sind eine Suppe, die der Westen sich eingebrockt hat, und der Kreml kann nun sagen: dann löffelt sie auch selbst wieder aus!

Und die sind gewaltig: eine Volkswirtschaft für 46 Millionen Menschen, die im Dezember noch hätte gerettet werden können, ist nun unrettbar verloren.

Im Westen formieren sich die NAZIs, im Osten die Gegenbewegung.

Beide Fraktionen bewaffnen sich.

Die erfahrenen Staatsbeamten sind zum guten Teil aus dem Dienst ausgestiegen und die Posten besetzt mit Irren.

Europa hat so laut dröhnende Versprechungen gemacht, bei denen von vorne herein klar war, dass sie uneinlösbar sind, was die unweigerliche Folge haben wird, dass in spätestens einem Jahr, wenn auch in der letzten Bauernstube im hintersten Winkel des Landes klar geworden ist, das Brüssel, Berlin und Washington die Leute nur verarscht hat, der geballte Hass der Ukraine gen Europa schwappt!

Griechenland als Failed State in Europa ist schon zu groß, wenngleich überschaubar.

Die Ukraine als Failed State, was unvermeidlich kommen wird, darüber kann man sich im Augenblick noch gar nicht erlauben nachzudenken.

In Russland kann man getrost den Samowar anwerfen, es sich auf dem Divan gemütlich machen und der Dinge harren die da kommen.

Denn es kommt ja hinzu, dass die Russen genau wissen, wie ihre Leute ticken, mit denen sie Jahrhunderte in einem Staat zusammengelebt haben.

Aber die im Westen, die haben nicht den Funken einer Ahnung, was da begonnen hat!

Ich trau mich fast Wetten anzunehmen, dass Brüssel und Berlin noch auf den Knien über den Roten Platz rutschen wie König Heinrich IV auf dem Gang nach Canossa und die Russen anflehen, sie mögen ihnen helfen, aus der Scheiße, in die sie sich geritten haben, herauszukommen!

 

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.