AfD is in. So what?

Im Marxismus gibt es eine Sache, die nennt sich "Zusammenbruch des Kapitalismus".

Tatsächlich existiert dies nur unter Voraussetzung des marxistischen Gesellschaftsbildes.

Warum?

Fangen wir mal damit an, worin er überhaupt besteht: nämlich darin, dass ein signifikanter Teil der Bevölkerung sich seine Existenz nicht mehr erhalten kann, da die dafür notwendigen Ausgaben höher sind als die irgend möglich zu erwirtschaftenden Einnahmen.

Es ist nur unter marxistischen Gesichtspunkten relevant, da der Kapitalismus nicht danach fragt, wer nach oben gelangt und wer auf der Strecke bleibt und warum.

Dem geht vieles voraus. Die Vollendung des Imperialismus etwa; das bedeutet die Auflösung der Nationalstaaten und die totalitäre Herrschaft des Finanzkapitals, welches die Welt unter sich aufteilt, die Auflösung jeglicher kleiner und mittlerer Unternehmen in multinationalen Konzernen, die vollständige Abhängigkeit der Menschheit von kosmopolitischen Eliten.

Auf welchem Planeten das wohl gerade am Laufen ist? Keine Ahnung. Bei uns nicht, glaube ich, da findet nämlich Globalisierung statt und das ist ja gaaaaannnz was anderes!

Das ist nämlich… Oups, die Aufteilung der Börsentätigkeiten unter diverse Hedge-Fonds und ähnliches, die Auflösung der Nationalstaaten, weil die sind ja echt ewig gestrig und außerdem voll NAZI, Top-Unternehmen, teilen sich die Märkte und alle wollen dazu gehören…

OK, nehmen wir einmal an, Globalisierung ist nur ein Euphemismus für Imperialismus, der so toll funktioniert, dass Linke finden können, Imperialismus ist fei schon doof und ganz böse, weil der besteht nämlich darin, dass fiese hässliche weiße Hetero-Männer mittellose schwarze lesbische Frauen unterdrücken, aber Globalisierung ist voll geil, modern und Freiheit.

Komme ich zum eigentlichen Thema, den Wahlen.

Die Linke hatte ordentlich Pech, möglicherweise, weil das 100%-revolutionäre-Subjekt mittellose schwarze lesbische Frau wider Erwarten in Deutschland nicht sooo oft auftritt, dass es für die 5%-Hürde ausreichen würde. Das Ersatz-da-prozentual-im-70%-Bereich-revolutionäre Subjekt Flüchtlinge darf noch nicht wählen, den Linken, nehme ich an, erspart das wenigstens den Schock, dass die wenn überhaupt alles mögliche wählen würden, nur nicht die Linke.

Wahrscheinlich würden sie sogar AfD wählen, in dem Gedanken, die hätten eine ihnen am interessantesten erscheinende Wirtschaftspolitik im Sinn.

Das BRD-System hat immer das Vesprechen gegeben, seine Arbeitskraft und Kreativität geschickt und viele Stunden des Tages zu verkaufen führt zu gehobenem Lebensstandard und ökonomischer Sicherheit.

Zu diesem Versprechen kommen die Migranten wie einst die DDR-Bürger genau zu diesem Versprechen gekommen sind.

Einigen wird dieses Versprechen auch eingelöst, andere wundern sich, warum es bei ihnen nicht klappt.

Die BRD-Bürger wurden mit diesem Versprechen bei Laune und bei der Stange gehalten, solange es die "Ostzone" gab, danach wurden es auch da zunehmend weniger, für die es klappt.

Betrachte ich Frauke Petry, so sehe ich eine junge Frau, die eisern an dieses Vesprechen glaubt und sich engagiert, dessen Einlösung zu bekommen, das nicht nur für sich, sondern für das deutsche Volk.

Ich kann daran nichts unsympathisches finden, Frauke Petry hat nichts gemein mit diesem ungustösen, polternden, Allmachtsphantasie-gestörten Lutz Bachmann.

Ihr Problem ist: sie ist ihre DDR-Mädchen-Träume nicht losgeworden, sie versteht das System nicht.

Lässt man Frauke Petry und Katja Kipping aufeinander los, geschieht das, was die Klatschpresse einen Zickenkrieg nennt: sie bekriegen sich zwar in der Öffentlichkeit bis aufs Blut, aber gehen tut es faktisch gesehen um rein gar nichts; ob jetzt 2 Hollywood-Ladies im Fernsehen um die Gunst eines Rappers oder 2 attraktiv aussehende deutsche Politikerinnen um ihre jeweils falschen Annahmen streiten ist exakt das selbe, beides hat keinerlei Auswirkungen auf Relevantes, zielt nur auf unterschiedliches Publikum ab.

Was am letzten Sonntag bei den 3 Wahlen geschah, war durchaus ein Volksaufstand.

Er fand leise statt, gesittet und an der Wahlurne, aber angesichts der donnernden Kampagne gegen die AfD war er nichts desto trotz gewaltig!

Linke sollten sich eigentlich darüber freuen!

Gehört "Volksaufstand" nicht zu den Dingen, über die Linke von der Wiege bis zum Grabe schwafeln?

Ach so, ja, sie sind ja auch abgewatscht worden. Na gut, wenn sie die genau gleiche Politik wie Angela Merkel machen nur andere Worte verwenden, dann sind sie selber schuld.

Aber keine Angst, es wird sich rein gar nichts ändern, es wird alles weitergehen wie bisher.

Alles nach Plan, und der Plan wird in Palästen in Washington und anderswo gemacht, er hat Gesichter wie Hilary Clinton und George Soros, er hat unterschiedliche Namen und ist der Wirtschaftsplan der aktuell führenden kosmopolitischen Eliten.

Ein paar amerikanische Familien gehören dazu, ein paar britische, ein paar französische, ein paar deutsche, ein paar arabische, aus der Froschperspektive gesehen, noch ein paar mehr, die ursprüngliche Herkunft ist völlig egal, da kosmopolitisch.

Und TTIP ist der nächste Schritt.

Warum regen sich also alle so auf, über die AfD?

Je mehr Sitze die AfD in den Parlamenten ergattern kann, desto weniger bleiben für die Altparteien. Das ist alles.

 

 

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.