777 – the next Level

Ich habe lange gezögert zum Fall der Malaysian  MH17 etwas zu schreiben.

Ein paar Worte denke ich habe ich doch beizutragen.

Wir wissen nichts, aber die Kampagne der USA und der EU im Sicherheitsrat und beispielsweise ihrer kenianischen Haussklavin war derart dreist, die Repräsentanten der USA, UK und Frankreich so überglücklich, dass man angewidert war.

Gleiches gilt für Leute wie Philipp Mißfelder und den Besuffski Schockenhoff, die geradezu sexuell erregt wirkten, Bundeswehreinsätze, bzw NATO-Einsätze in der Ukraine vorschlagen zu dürfen.

Es gibt genau 3 auf der Welt, die von dem Ereignis profitieren:

Die Kiewer Junta, die seit Monaten sich gegen die Aufständischen nicht durchsetzen kann und weiß, dass sie auch in Kiew und wohl dem Rest der Ukraine außer Galizien angezählt ist und wahrscheinlich mit einem allgemeinen Volksaufstand spätestens November zu rechnen hat.

Die EU, die sich die Ukraine zwar via Putsch unter den Nagel reißen konnte, aber die nun nichts einlösen kann, was sie versprochen hat. Das ging ja nicht erst seit letzten November los, sondern die EU-Propaganda lief über Jahre.

Die USA, die den Irak vernichtet hatten, als Saddam den Ölhandel auf € umstellen wollte, die Libyen vernichtet haben, wenige Tage ehe Gaddafi den Gold-Dinar als panafrikanische Währung einführen konnte, sie sehen sich nun mit einer beginnenden wirtschaftlichen Funktionsfähigkeit der BRICS jenseits von Bretton Woods konfrontiert, was für sie unzumutbar wirkt.

Der Absturz der Passagiermaschine stinkt nach fauligem Brachwasser aus dem Golf von Tomkin.

Soweit sind sich glaube ich alle, die keine Lemminge sind, einig.

Jetzt kommt das, was ich meine zur Debatte beitragen zu können: denn auch die Auswahl der Maschine unterstützt die Vermutung eines westlich gesteuerten Anschlages:

Malaysia hat eine erklärt antiimperialistische Ausrichtung.

Vor Jahren scheiterte der Westen mit einer Destabilisierung Malaysias mittels des "die sind fei voll homophob in Malaysia"-Tricks.

Die Sex-Business-Mafia versucht von Thailand aus nach Malaysia zu expandieren, das Land wehrte sich dagegen mittels eines Jugendschutzgesetzes ganz ähnlich dem russischen.

Da vor allem Ladboys in Malaysia auf den Strich geschickt werden, und das ja nun mal die bevorzugten Stricher homosexueller Sextouristen sind, wurde das Propagandieren von Homosexualität gegenüber Minderjährigen untersagt.

Dann der Kriegsverbrecherprozess gegen Blair und Bush, seine Symbolwertigkeit.

Man bedeutet den Malayen: "Seht euch vor, ob ihr weiterhin euer Maul aufreissen wollt – dann seid ihr nirgends auf der Welt mehr sicher!"

Indonesien und Malaysia werden als ganz heiße Anwärter auf eine BRICS-Mitgliedschaft gehandelt.

Das fällt mir dazu ein. Warten wir ab, wie die Dinge sich noch entwickeln.

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.