Trump goes „all in!“

So nennt man das beim Pokern, wenn ein Spieler alles, was er hat, einsetzt und sehen will.

In den letzten Tagen hat sich erwiesen, wie groß der Fehler war, General Michael Flynn von den Demokraten abschiessen zu lassen, da er ein dienstliches Gespräch mit dem russischen Botschafter hatte, denn die Dems selbst sind eine angeschossene blutgierige Bestie!

Die Gutmenschen mit ihrem "Hach, der Trump und so, der is ein white supremacist, voll rassistisch und hast du schon gehört, der is voll gegen Sozialleistungen!"-virtue-signalling, was natürlich alles kompletter Bullshit ist, und ausgerechnet den Schandmäulern jener entweicht, die nahezu ganz Nordafrika in Brand gesetzt und den Syrienkrieg zu verantworten haben, um nur 2 Beispiele zu nennen, nun, diese Gutmenschen fühlen sich natürlich dadurch emboldened, ermutigt, dass es so leicht gegangen ist.

Diese Woche haben sie denn mit dem gleichen Trick versucht, den Justizminister Jeff Sessions abzuschießen.

Wissen die das nicht? Es ist einfallslos und blöd, den selben Coup 2 mal hintereinander zu versuchen!

Jeff Sessions hatte einmal ein dienstliches Gespräch als Mitglied des " Armed Service Committee" mit dem russischen Botschafter, bei dem es um die Ukraine ging,  und wechselte ein anderes mal auf einem Empfang, auf welchen viele, hundert heißt es, Botschafter anwesend waren, ein paar freundliche Worte.

Bei seiner Senatsanhörung, die obligatorisch erfolgt, wenn er als Justizminister eingesetzt werden soll, da drüber der Senat entscheiden muss, wurde er gefragt, ob er mit Russen im Zusammenhang mit der Wahlkampagne Trumps Kontakt hatte, was er richtigerweise verneinte.

 

Für die linksfaschistischen Demokraten, die 8 Jahre lang versucht haben, einen Krieg mit der Russischen Föderation zu provozieren, die die EU unter Führung Berlins wie einen tollwütigen Kettenhund gegen Russland angestachelt haben, lassen nicht davon ab, ihr dürftiges Russland-Blatt zu spielen!

Sie sind dabei, eine Situation zu erzeugen, dass es bald schon als Verbrechen gilt, in eine Stadtviertel zu wohnen, durch das mal ein russischer Tourist geschledert ist. Diese Formulierung ist fast nicht übertrieben!

Der Russische Botschafter wird bezichtigt, Kontaktmann des Russichen Geheimdienstes zu sein!

Tatsache ist, dass alle größeren Botschaften aller Länder auch eine geheimdienstliche Abteilung haben. Die Amerikaner wissen das am besten, denn ihre Botschaften sind in der Tat, was jeder interessierte Beobachter weiß, Brutstätten der CIA!

Sie sind die Zentralen für Regime-Change-Kampagnen usw.

Normalerweise ist es so, dass die Geheimdienste von den Botschaften aus ihren nachrichtendienstlichen Verpflichtungen nachkommen, wenn man das so neutral formulieren möchte, aber als eigene Abteilung und nicht vermischt mit dem diplomatischen Dienst, was die Hauptaufgabe einer Botschaft ist. Und logischerweise gehört es zum diplomatischen Dienst, mit den Behörden und Einrichtungen des Gastlandes zu kommunizieren, vor allem, wenn Fragen zu klären sind.

Da es in der Zuständigkeit des Justizministers liegt, zu untersuchen, ob Jeff Sessions hier den Senat belogen habe, indem er absichtlich "Kontakte" zu Rußen verschwieg, erklärte Sessions sich für befangen, weil er sonst gegen sich selbst ermitteln müsste, und stimmte einer Untersuchung zu.

Die erste Reaktion der Trump-Administration, verschiedene Gelegenheiten, bei denen sich Demokraten mit russischen Offiziellen trafen, in das Rampenlicht zu rücken, hielt ich für verunglückt, da sie genau auf das von den Demokraten inszenierte Spiel einsteigt.

Witzig ist hierbei nur der Umstand, dass die Fraktionsvorsitzende der Demokraten Nancy Pelosi, auf einem Treffen mit eben dem selben russischen Botschafter fotografiert wurde

obwohl sie in ihrer Selbstinszenierung vor der Presse, respondere dem demokratischen und damit ihr ohnehin zujubelpersernden Outlet Politico, auf Nachfrage behauptete, ihn nie getroffen zu haben ("not this ambassador"), wobei sie die Rede dann sofort auf das "timing" bringt, und die Lüge widerholt, es wäre zu der Zeit, als Sessions mit dem Botschafter sprach, bereits klar gewesen, dass die "Russen die Wahl gehackt" hätten.

Siehe Video im verlinkten Artikel:

http://www.politico.com/story/2017/03/nancy-pelosi-sergey-kislyak-meeting-235653

Zusammenfassend können wir sagen, den Demokraten geht es um 2 Dinge:

1. überhaupt zu sabotieren, dass die Trump-Administration produktiv arbeiten kann.

Für Nacy Pelosi steht sehr bald auch eine persönliche Niederlage ins Haus, da sie eine der Hauptverantwortlichen für das sogenannte "Obamacare" ist. Was Obamacare anbelangt muss ich auch hier noch einmal ganz klar stellen: es geht nicht darum, eine allgemeine Gesundheitsversorgung abzuschaffen! Es geht darum, sie durch eine sinnvollere zu ersetzten! Obamacare hat die Krankenversicherungen in den USA, je nach Staat, um bis zu 127% verteuert. Dabei ist die Versorgung ist auf niedrigstem Niveau und viele Kritiker sagen, Obamacare spült vor allem der Pharmaindustrie Gelder zu. Gelder, die die Obama-Administration teilweise sogar aus den staatlichen Wohnungsbauprogrammen abgezogen hat. Wer von Obamacare betroffen ist, hat noch nicht einmal eine freie Arzt-Wahl.

Eine erfolgreiche Arbeit der Trump-Administration lässt die Demokraten vor den Augen aller als die Versager dastehen, die sie sind.

Das zeigt sich auch in der billigen Art, wie sie die Trump-Administration angreifen.

Ich erinnere nur an die dämliche Aktion "Hillary won the popular vote" und ihre Angriffen gegen das Electoral College, wobei sie erst die darin Vertretenen mit Briefen bombardierten, doch noch Hillary zu wählen, dann so weit gingen, Mitgliedern Morddrohungen zu schicken, um sie davon abzuhalten, Trump zu wählen.

Zuletzt verlangten sie eine Gesetzänderung, das Electoral College überhaupt abzuschaffen.

Tatsächlich hat sich genau in dieser Wahl das Electoral College als das erwiesen, wofür es geschaffen wurde!

Das Electoral College hat folgende historische Begründung: es gibt Staaten, die sehr dicht besiedelt sind und es gibt dünn besiedelte Staaten. Es musste eine Möglichkeit gefunden werden, wie Gerechtigkeit zwischen den Bundesstaaten hergestellt werden kann und keine Situation eintritt, dass Staaten wie California sich immer durchsetzen, Staaten wie Kansas immer zu schlucken hätten.

In dieser Wahl war genau das eingetreten: wenn Hillary überhaupt mehr Stimmen hatte, was umstritten ist, dann waren das die Stimmen aus California und der Stadt New York. Fast alle anderen Staaten gingen an Trump oder nur sehr knapp an Hillary.

Dass die Demokraten ganz allgemein in den USA zunehmend weniger angesagt sind, erkennt man alleine daran, dass sie sowohl im Senat ( aktuell 52 Reps, 2 Unabhängige, 46 Dems) als auch im Kongress (aktuell 241 Reps, 149 Dems) die Minderheit ausmachen als auch die meisten Gouverneursposten verloren haben. (Karte Wikipedia entnommen)

Die Demokraten dominieren das Show-Biz und die Laberfächer an den Hochschulen. Das ist insofern ein Problem, als es ihnen ermöglicht, vor allem Jugendliche gehirnzuwaschen.

Das wächst derzeit zum gravierenden Problem aus, was sich auch daran zeigt, dass ihre völlig enthemmte Brut noch nicht einmal mehr Skrupel hat, mit Pfefferspray auf Rentner los zu gehen:

Möge Gott den Menschen beistehen, wenn diese Brut fertig studiert hat und auf die Menschheit losgelassen wird!

 

2. geht es den Demokraten auch darum, die Mobilisierung gegen Russland, welche die Obama-Administration bereits an den Rand des Weltkrieges geführt hat, weiterhin zu verschärfen.

Hier ist Trumps tit for tat, man müsse Pelosis und Charles Schumers Kontakte zu Russland untersuchen, nicht gerade eine gute Idee. Besonders, da er selbst schon darauf gekommen ist, dass die ganze antirussische Agitation der Demokraten das Zusammenkommen zwischen Russland und USA erschwert.

 

Obama hat inzwischen in seiner nur 2 Meilen vom White House entfernten 9-Schlafzimmer-Villa ein Büro eingerichtet, von wo aus er eine ca. 30 000 Mann-und-Frau-starke Demonstranten-Armee befehligt. Und natürlich macht er die Arbeit des Oberbefehlshaber nicht selber. Man erhält ja jetzt vom Bertelsmann-Verlag 65 Millionen Dollar für dämliche Autobiographien, die will man schließlich genießen, zuständig ist seine langjährige Beraterin Valerie Jarrett.

Die Presse stellt es immer so dar, als habe ein "Grassroot"-Aufstand gegen Trump begonnen und Obama begrüße diesen im Nachhinein.

Tatsächlich ist "Protest" in den USA von heute ein weitreichender Geschäftszweig, hier nur ein Beispiel:

https://www.demandprotest.com/

und man kann als Berufsdemonstrant heute in den USA bis zu 2500$ im Monat verdienen, Transport und Verpflegung frei, was mehr ist, als viele 3 Jobs ausübende Trumpwähler throughout the country verdienen.

Die Zeit ist gekommen, dass die Regierung schwere Geschütze auffahren muss!

Als am Samstag Morgen die Leute aufwachten und beim Frühstück ihr Twitter checkten, ist so manchem die Kinnlade herunter gefallen.

Sie fanden das:

 

Die Demokraten dementieren freilich – über CNN.

Keine Beweise würden vorgelegt!

Spekulationen allenorten.

Make no mistake: Das war der erste Stein ins Wespennest!

Er wurde geschleudert, und erst einmal geht es abzuwarten und zuzusehen, welche Wirkungen er zeitigt, wie die verschiedenen Fraktionen reagieren, welche Spekulationen und Argumente in der Presse auftauchen.

Holt man zu einem solchen Schlag aus, der gleich auf 2 Tiefpunkte amerikanischer Innenpolitik verweist, die Menschenjagd Senator McCarthys, damals mit den Sovjets, heute mit den Russen, und Watergate, dann muss man das Paket materiell gut geschnürt haben und darf sich keine strategischen Fehler leisten!

Die Tweets haben nur den Sinn, die Wespen aus dem Bau zu treiben!

Mancher Satiriker reibt sich schon die Hände:

Manche fragen sich, warum genau jetzt?

Ich denke, der entscheidende Fehler der Demokraten war es, den Justizminister anzugreifen! Und noch dazu mit einem Gespräch, das er im Rahmen des Armed Services Committee geführt hat! Denn damit greifen die Demokraten nicht die aktuelle Regierung an, sie untergraben quasi das gesamte staatliche Selbstverständnis der USA!

Hier ist zu erkennen, dass die USA kein Staat wie andere Staaten sind. Staaten sind auf der Basis territorialer Stammensstrukturen entstanden, sie haben sich im Laufe der Geschichte zu antiken Fürstentümern und Königreichen entwickelt und so weiter.

Wertfrei ausgedrückt sind die USA ein Staat, der von Immigranten aus aller Welt am 4. Juli 1776 ausschließlich auf der Basis einer Verfassung gegründet wurde!

Das Justizministerium anzugreifen war Selbstmord!

Ich denke, dass die Demokraten sich auf die Obama-Loyalisten in den Geheimdiensten verlassen haben. Sie sind davon ausgegangen, dass "drain the swamp" für viele Republikaner ebenso gefährlich ist. Dabei haben sie nicht bedacht, dass Trump gerade im Militär eine besonders starke Basis hat.

Die Strategie ist für mich klar: als erstes über sogenannte "Soziale Netzwerke" aufwirbeln, das Ergebnis rasch auswerten und dann Stück für Stück mit Material füllen.

Es hat überhaupt keinen Sinn, irgendwelche Zeitungsmeldungen und solches Zeug zu lesen, um Informationen zu erhalten, worauf Trump seine Aussagen aufbaut. Nur sein innerster Kreis und Beteiligte in den Behörden wissen etwas!

Allerdings hat Obama einen ziemlich aussagekräftigen track-record, was Abhöraktionen betrifft, stimmt's Frau Dr.Merkel?

https://wikileaks.org/nsa-201602/

 

Dass Donald Trump das "out of thin air" eingeleitet hat kann nicht sein.

Denn ein solcher Kampf ist das Level "entweder du oder ich!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share This:

PDF24    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.