Die Masken fallen

Der amerikanische Hundsfott Geoffrey Paytt spricht aus, wofür das ganze heute war: er fordert natürlich die Sanktionen unter Berufung auf Gewalt in den Straßen.

Die ukrainische Führung sollte sich nun über 2 Sachen endlich klar werden: das Jankee-Gezücht hat beschlossen ihr Geld zu stehlen, es wird ihr Geld stehlen. Wer sich mit Raubgesindel einlässt wird beraubt, die Erfahrung macht jeder.

Und das 2. ist: mit Amerikanern und NAZIs gibt es keine Kompromisse! Sie täuschen solche vor, solange sie nicht genug Kraft haben, ihren Willen durchzusetzen um Zeit dafür zu gewinnen. Sobald sie sich stark genug fühlen, schlagen sie zu.

Am Nachmittag wurde erneut das Kiewer Rathaus besetzt. Darin fing es kurze Zeit darauf zu brennen an.

Inmitten des Feuers wehen Europafahne und die Fahne der Banderafaschisten über dem Platz:

Wie sagte nicht Willi Brandt: "Es wächst zusammen was zusammen gehört."

banfas

 

Den Euromaidaniks wurde bis Mitternacht Zeit gegeben abzuziehen.

Dann folgt ein Anti-Terror-Einsatz.

Außenminister Steinmeier gibt zum Besten: „Es hat Gewalt und Gegengewalt gegeben im Laufe des Tages. Aber es obliegt den Sicherheitskräften, jetzt dafür zu sorgen, dass eine Deeskalation stattfindet und dass die Gewaltanwendung nicht noch ausgeweitet wird“.

Würde gerne wissen, was Außenminister Steinmeier sagt, wenn in Deutschland Demonstranten mit scharfer Munition schießen.

 

Am besten, wenn er in der Schußlinie steht.

Oder wenn friedliche Protestierer eine SPD-Parteizentrale stürmen und dabei eine Bürokraft erschlagen.

Gönnen würd' ich's ihm. (allerdings der Bürokraft nicht)

Weil er ganz offensichtlich NAZIs unterstützt. Denn das Verhalten von NAZIs schönreden, ist Unterstützung.

Oder wenn in Berlin Wowereits Amtssitz gestürmt und angezündet wird.

Wowi, der Held des Ber.

Gönnen würd' ich's ihnen.

Unsere Presse, unsere Politiker, sie sollen ernten was sie säen.

Es ist an der Zeit.

Die Bevölkerung der Stadt Kiew hat ein Recht darauf, dass der Staat für ihre Sicherheit sorgt.

Offensichtlich war der Scheinabzug aus dem Rathaus die Grisefresse, die das Umfeld schaffen sollte, Merkels Unterstützung zu erhalten.

Jetzt geht das Gesindel in die Offensive.

Macht der Staat jetzt keine Nägel mit Köpfen, wird er sich auf ein Syrienszenario einstellen müssen.

Das belegt schon Klitschkos stereotypisches Gelaber:

klitschkohirnlos

Share This:

de.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.