Der Schwachsinn galoppiert

1.

Die Webseite der Partei der Regionen ist zwar noch im Netz, aber sie wurde seit dem 19.Februar nicht mehr weitergeführt, was ziemlich ungewöhnlich ist, vor allem in Anbetracht der Ereignisse; bislang wurde sie bei jeder Veränderung umgehend aktualisiert.

In Kiew muss man heute dank Steinmeier und Merkel und dem GRÜNEN Ökofaschisten-Geschmeiß Angst haben, eine Kugel durch den Kopf gejagt zu bekommen, wenn man eine Meinung äußert, die nicht dem Bandera-faschistischen Gebräu, das die Macht übernommen hat, gefällt.

Da ermessen wir es deutlichst: jetzt können wir vor unseren Augen sehen, welche Freiheit und Demokratie sie meinen!

Zuletzt, in Nordafrika und Syrien, konnte man sich noch darauf rausreden, dass die Regierungen nicht gemäß westlicher Ideen gewählt waren (obwohl in Ägypten durchaus ein Prozess stattgefunden hatte, von Mal zu Mal freiere Wahlen durchzuführen, aber das ist jetzt unwichtig).

Kann jemand, der dieses Bild sieht, so blöd sein, und nicht erkennen, dass hier Faschisten ihre Macht demonstrieren?

ukpar(Foto RT) Das Auftreten ist ganz offensichtlich soziopathisch und entspricht der SA. Eine martialisch-mittelalterliche Ästethik, als würden sie einen Film drehen, haben aber nicht genug Kohle für die korrekten Kostüme und machen daher einen auf Trash. Oder es erinnert an Endzeit-thriller des Typs "Cyborg" und" Mad Max 3". Nur, dass es diemal Realität ist.

Man hört und liest davon, dass sogar irgendwelche Linken und Anarchisten das alles supergeil finden.

Welche pseudomarxistische Splittergruppe war das noch mal, die Gaddafis Ermordung kommentiert hat mit dem Satz "Sieg im Volkskrieg"? – diesen Satz werden die NAZIs in der Ukraine auch von sich sagen.

Viele akademischen Betrachter der Ereignisse in der Ukraine hatten sich in der letzten Zeit häufig auf den "Wissenschaftler" Andreas Umland bezogen als Quelle.

Andreas Umland kommt aus Jena und hat sein Studium an der katholischen Universität Eichstätt absolviert.

Das ist für sich genommen harmlos, ich bin auch eine Zeit lang in Ingolstadt in die Schule gegangen und Freunde aus meiner Zeit damals haben ebenfalls in Eichstätt studiert und wurden biedere, einfache Menschen, die irgendwo in Oberbayern ihrem Beruf nachgehen.

Es gewinnt an Bedeutung, wenn man zusätzliche Informationen hat und die raketenartige Karriere des Herrn Umland beachtet, vor allem in Betracht zieht, dass er zur Atlantikbrücke gehört, zur deutschen Gruppe der von David Rockefeller auf einer Bilderberg Konferenz ins Leben gerufenen trilateralen Kommission.

Das Dreieck vervollständigt sich, wenn wir uns darüber bewusst werden, dass der Katholizismus eine vitaler Bestandteil des Bandera-Faschismus ist, jedenfalls der des "östlichen Ritus".

Umland kann nicht entgangen sein, was sich in den Straßen Kiews abspielt, er lebt dort und ist an der dortigen staatlichen Universität tätig, und das beste ist: faschistische Strömungen im postsowjetischen Raum sind sein Fachgebiet.

Also wenn mir es im Dezember bereits aufgefallen ist, dass die Bandera-Faschisten tonangebend unter den Oppos sind, dann ist es unmöglich, dass es dem Herrn Umland nicht aufgefallen ist!

Seine Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung zielt genau darauf ab, die ukrainischen NAZIs zu maskieren. (Der unsägliche Aufruf der HBS, unterzeichnet von irgendwelchen Akademikern und eben auch Umland spricht Bände: erstens beklagt er, die Medien würden die "Freiheitsbewegung" in der Ukraine als rechtsradikal diffamieren, obwohl in den letzten Monaten außer mir nur wenige, russianmoskowlady etwa und noch ein paar, vor den NAZIs in Kiew gewarnt haben, alle bezahlten Medien hingegen bis heute verschweigen, dass es ein faschistischer Putsch ist, zweitens lügt Umland bewusst, wenn er einen solchen Aufruf tätigt.)

Die Böll-Stiftung gehört seit Jahren zu den Hauptpropagandaorganen einer Okkupation der Ukraine durch die EU und ist bekannt dafür federführend Lügen und Gerüchten über die Ukraine zu verbreiten.

(Böll würde kotzen, wenn er wüsste, was da in seinem Namen geschieht.)

Was uns einen weiteren Hinweis liefert, dass die GRÜNEN gemeinsam mit NAZIs den Vortrupp der NATO aufbauen, um den Einmarsch in der Ukraine als "Abkommen" zu tarnen.

Der trilaterale Umland scheint hierbei eine wichtige Rolle zu spielen.

2.

Offensichtlich haben die Faschisten bereits die Staatskasse geplündert und wollen das nun der vorherigen Regierung in die Schuhe schieben. Daher der Quatsch mit der halben Milliarde Bargeld, die Janukowitsch mit sich habe etc.

Die Reserven de ukrainischen Staatsbank waren schwach, sie beliefen sich vor 2 Wochen allerdings noch auf 127 Milliarden € in Devisen, was als Währungsreserve wenig ist, aber doch eine gute Stange Geld.

Ich würde das jetzt gerne belegen, aber ich hatte die Dokumente nicht abgespeichert und die Dokumente sind nicht mehr zugänglich.

Was ein Witz: die eurokratischen Faschistenfreunde- und Helfer bieten plötzlich 20 Milliarden $.

Die NAZI-Putschisten verkünden, sie bräuchten 35 Milliarden $.

Russland hatte bereits 15 Milliarden zugesagt.

Ich bin ja nicht gut in Mathe, aber 1+1 geht noch.

Bei denen geht's nicht, denn 3 Milliarden von den Russen hatte die Ukraine im Dezember bereits erhalten und die Sozialausgaben damit bezahlt.

Die Putschisten erklären die Staatskasse sei leer? Wo ist dann das Geld?

Sie werden uns ja wohl nicht weißmachen wollen, Janukowitsch hat's sich am Bankomat abgeholt.

Dass Janukowitsch ein schlechter Politiker war ist eine Sache – schlechter als das ganze Pack, das wir in Europa haben war er auch nicht – man hätte sich in dieser Situation halt einen guten Politiker gewünscht.

Die andere ist: Sein Fehler war es genau, nicht gegen die Insurgenten vorzugehen! Jedem Scheißdreck nachzugeben und sinnvolle Ratschläge von Beratern in den Wind zu schießen!

Natürlich hängen ihm die Faschisten die Toten ihres Putsches an, die sie verursacht hatten.

Die Komplizenschaft unserer Presse hierbei ist – dafür gibt es in der deutschen Sprache kein Wort!

Jeder in Kiew, der sich nicht konform gibt, muss um sein Leben fürchten!

Die Parlamentsfraktion der Partei der Regionen hat sich vollständig unterworfen, ihre Verlautbarung auf UKRINFORM kann nur unter Bedrohung an Leib und Leben gemacht worden sein:

resign pdr

Eine weitere Meldung auf UKRINFORM schlägt dem Fass den Boden aus:

präwahlVor den Kalaschnikows der Faschisten sollen  – – was?

Erfahrene Terroristen wie Aleksandr Muzychko, der sowohl aus der kriminellen Szene als übermäßig gewalttätig bekannt ist als auch als Tschetschenienkämpfer sich einen Namen gemacht hat, sind jetzt die führenden Köpfe im Innenministerium! Der Video, in dem er allen Russen und Juden die Ermordung schwört ist im Internet reichlich unterwegs.

Übrigen: wundert sich jemand, dass der Boss des Rechten Sektor Dmitrij Jarosch  aus Dnjepropetrowsk ist? Also Knastjules Stadt?

Knastjule rief auf, die peaceful protesters sollen weiterkämpfen.

Bis 25.Mai nehme ich an.

Dem Tag, an dem sie sich zur Präsidentin ausrufen lassen will.

Sorry wenn ich das so un-PC sage: aber Hitler hatte sich 33 wenigstens regulär nach dem Gesetz wählen lassen.

Da werden also nun 2 Monate lang Machtergreifungsfeierlichkeiten auf dem Maidan abgehalten und dann kommt die Fake-Wahl.

Jarosch oder Jule – ganz egal. Gehen wir von Jule aus, weil Jarosch offiziell keine internationalen Kontakte hat.

Und wetten wir, die EU und die USA erklären sie zu transparent und demokratisch?

Wie korrupt die UNO unter dem Südkoreaner Ban ist zeigt sich auch einmal mehr: der ist plötzlich gar nicht mehr deeply concerned, sondern erkennt ohne Wenn und Aber die Putschistenregierung an.

Das war aber absehbar, wenn man Inner City Press verfolgt.

Matthew Russell Lee hatte Bans Pressemaul ganz schön zerrissen anhand des Nuland-Leaks:

 

 

Leute, was jetzt in Kiew los ist, das ist viel schlimmer, als wir uns es bildlich vorstellen können!

Die Menschen fürchten um ihr Leben!

– und ich würde auch meine Fresse halten, wenn ich Angst haben müsste, dass eine Horde Wilder mich mit Baseball-Schlägern vermöbelt, wenn ich was sage, dass ihnen nicht passt!

Unsere Presse stellt es immer so dar: "…das tiefe Misstrauen der Ukrainer in Politiker…"

Das ist Quatsch. Mehr noch: es ist, was die NAZIs sagen!

Den meisten Leuten in Kiew ist Politik schlicht egal, solange sie ihr Leben so gestalten können, wie sie es mögen.

Und genau das hatte Janukowitsch ihnen garantiert.

Die ukrainische Unabhängigkeit war orientiert am Vorbild der Schweiz.

Das hat noch nicht so super geklappt, aber wenn ein Staat erst 22 Jahre lang existiert, kann vieles ja auch noch nicht so toll klappen.

Das hatte gerade auch damit zu tun, dass in der Ukraine mehrere Völker zusammenleben, so wie deutsche, französische und italienische Schweiz.

Die Galizier haben von Anfang an versucht, dieses Konzept zu sabotieren.

Somit waren sie prädestiniert, die Sturmabteilung der NATO zu stellen.

Bisher hat es in der Ukraine stark gegensätzliche Kandidaten und unterschiedliche politische Kräfte gegeben.

Damit ist es jetzt vorbei.

Wer eine andere Meinung hat, als die vom Rechten Sektor und Jule vorgeschriebene bekommt jetzt Demokratie ala EU verschrieben: halt's Maul oder verschwinde in's Ausland!

Ich empfehle aber auch, mehr über diese Rumänien-Tartaren-Islamisten-Geschichte zu recherchieren.

Das ist ein weiteres Bindeglied in das Territorium in die EU hinein.

Diese Sachen sind schwer zu überprüfen, da Rumänien NATO-Staat ist und wenn Rumänien als Aufmarschgebiet für eine islamistische Proxi-Miliz ausgebaut wird, dann befindet sich das fragliche Camp, in dem sie zusammengezogen wurden, mit höchster Wahrscheinlichkeit auf dem Gebiet einer NATO-Kaserne.

 

 

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.